Fr., 08. Okt. | Arnstadt

Die Dame mit dem Hündchen und Der Bär

Szenische Lesung frei nach Anton Tschechow
Anmeldung abgeschlossen
Die Dame mit dem Hündchen und Der Bär

Zeit & Ort

08. Okt., 19:30
Arnstadt, Schloßgarten, 99310 Arnstadt, Deutschland

Über die Veranstaltung

Die Dame mit dem Hündchen

In ihrer szenischen Lesung interpretieren die Schauspieler Kristin Giertler und Thomas Kornmann Tschechows berühmte Liebesnovelle kurzweilig und tiefsinnig. Dabei kommt das ungleiche Liebespaar nicht nur zu Wort, sondern begegnet sich auch auf der Bühne, ob zufällig oder absichtlich, ob sich verleugnend oder mit schonungsloser Ehrlichkeit bis hin zur Selbstaufgabe. Ein erneuter Versuch, das Mysterium der Liebe zu ergründen. Dimitrij Gurow, ein verheirateter, an kurze Liebesabenteuer gewöhnter Bankangestellter, geht während eines Sommerurlaubs am Meer eine Liaison mit der allein angereisten, aber ebenfalls verheirateten Anna Sergejewna ein. Als diese wenig später überstürzt zu ihrem erkrankten Gatten aufbrechen muss, spürt Gurow eine gewisse Erleichterung. Zurück in Moskau ist er sich sicher, dass die Erinnerung an sie, wie bei all seinen vorherigen Liebschaften, rasch verblassen wird. Doch bald muss er sich eingestehen, dass diese Begegnung ihn gänzlich verändert hat. Was tun, wenn aus einer flüchtigen Ferienaffäre die Liebe fürs Leben wird?

Der Bär

Sehnsüchte, Abgründe, das liebe Geld und der nie endende Kampf der Geschlechter: Kristin Giertler und Thomas Kornmann geben in einem Rausch absurder Leidenschaft und irrer Komik das unfreiwillige Liebespaar in Tschechows DER BÄR. Mit der Inszenierung der Regisseurin Annette Gleichmann bietet das Parktheater EDELBRUCH Salontheater vom Feinsten.

Die Witwe Popowa und dem Gutsbesitzer Smirnoff hat das Leben, insbesondere die Liebe, bisher übel mitgespielt. SIE überführt den Gatten posthum des mehrfachen Ehebruchs. ER hat sein halbes Vermögen den Frauen geopfert. Umsonst, wie er zynisch feststellt, sind doch alle Frauen am Ende „verlogen und allerhöchstens fähig, ihren Kanarienvogel zu lieben“.

Als er als ungebetener Salongast in das Leben der Witwe tritt, eskaliert die Situation nach einigen Plänkeleien gewaltig. Lieber schießen, als lieben! scheint die einzig mögliche Konsequenz ihrer Begegnung zu sein, die beinah in einer Katastrophe mündet.

Anmeldung abgeschlossen

Diese Veranstaltung teilen